Joomla! ist ein verbreitetes Content Management System (CMS) zur Erstellung und zur Pflege von Websites und Onlineshops.

Joomla! ist ein System, das zahlreiche Designs, Funktionen und Erweiterungen bietet.

Wie funktioniert Joomla! ?

Content Management System bedeutet: Ist Ihre Homepage einmal erstellt, können Sie den Inhalt ohne Programmierkenntnisse aktualisieren und verändern. Das CMS macht es möglich, Texte, Bilder, Artikel und Menüs mit wenigen Klicks zu veröffentlichen.

Joomla! basiert auf dem Datenbanksystem MySQL und der Skriptsprache PHP. Das System ist eine kostenlose Open-Source-Software und ähnlich aufgebaut wie das Content Management System WordPress. Das verwendete MySQL-System, ebenfalls Open-Source-Software, zählt zu den weltweit am häufigsten genutzten Datenbanksystemen.

Was bietet das Content Management System Joomla! ?

Der Quellcode von Joomla! ist für jeden frei zugänglich. Ein großer Pool von Programmierern entwickelt das System ständig weiter und bereichert es mit zahlreichen Plug-ins. Plug-ins sind Erweiterungen, die wie Bausteine an das vorhandene System angedockt werden. Sie erleichtern das Einbinden von Videos, dienen der Suchmaschinenoptimierung, erzeugen Kontaktformulare und vieles mehr.

Ein Tool zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist in dem System bereits integriert. Es unterstützt Sie dabei, suchmaschinenoptimierte Überschriften und Texte zu entwerfen. Das System bietet eine gute Verwaltungsstruktur für hochgeladene Bilder. Sie können problemlos hunderte von Produktfotos verwalten.

Für welche Projekte ist Joomla! empfehlenswert?

Das CMS ist sowohl für einfache Internetseiten geeignet, als auch für Homepages mit komplexen Strukturen und Funktionen. Vor allem bei Projekten mit tiefgreifender Softwarearchitektur zeigt das CMS seine Stärken.

Häufig kommt es auch bei Webshops zum Einsatz. Für Shopsysteme stehen viele Erweiterungen zur Verfügung. Zum Beispiel eine Kommentarfunktion für Artikel, die Möglichkeit zur Einbindung von Rechnungskauf und umfangreiche Warenkorberweiterungen.

Das Content Management System macht es möglich, mehrere Benutzerkonten mit verschiedenen Zugriffsrechten anzulegen. Ein Beispiel: Sie erlauben Ihrem Team, selbstständig Artikel zu veröffentlichen. Menüs ändern kann nur der Teamleiter. Das Anlegen von Nutzern und die Installation zusätzlicher Plug-ins gestatten Sie ausschließlich Ihrer IT-Abteilung. Durch die umfangreiche Rechteverwaltung können Sie das CMS auch in großen Unternehmen oder Institutionen einsetzen, ohne um die Softwarearchitektur fürchten zu müssen.

Hat das CMS auch Nachteile?

Für Betreiber von Blogs eignet sich Joomla! zwar auch. Für diesen Zweck empfehlenswerter ist aber das Content Management System WordPress, das ebenfalls auf MySQL basiert. Es wurde speziell für Blogs entwickelt. Der Einstieg in Joomla! ist etwas komplizierter als bei WordPress.

Sind Sie an einer Homepage oder einem Onlineshop auf der Basis von Joomla! interessiert?

Dann kontaktieren Sie mich. Ich berate Sie gerne umfassend und erstelle Ihnen ein unverbindliches Angebot.